SCM Benutzerkonto

SCM-Benutzerkonto

Tochter Gottes, erhebe dich (Buch - Klappenbroschur)

Vom Schmerz zum Sieg. Vom Sieg zum Segen.

5 Sterne

Tochter Gottes, erhebe dich (Buch - Klappenbroschur)

Vom Schmerz zum Sieg. Vom Sieg zum Segen.

5 Sterne

Es ist an der Zeit aufzustehen! Die Welt braucht Frauen mit Dynamit im Herzen, die das verteidigen und zurückerobern, was ihnen anvertraut wurde. Denn Gott sieht in seinen Töchtern keine harmlosen Geschöpfe, sondern leidenschaftliche Streiterinnen für ihn und sein Reich.

  • Artikel-Nr.: 226875000
  • Verlag: SCM R.Brockhaus
  • Reihe: Eine starke Frauenidentität finden
Auch erhältlich als:
Buch - Klappenbroschur (diesen Artikel sehen Sie sich gerade an)
226.875
16,99 €
Jetzt versandkostenfrei lieferbar
Merken

Ihnen gefällt dieser Artikel und Sie möchten Ihnen gerne weiterempfexhlen?

Das freut uns! Folgende Möglichkeiten stehen Ihnen dafür zur Verfügung:

Ihre Vorteile:

  • Schnelle Lieferung
  • Kauf auf Rechnung
  • Praktisch bezahlen per:
    VISA Master Card PayPal SEPA Lastschrift/Bankeinzug

Details

  • Artikel-Nr.: 226875000
  • Verlag: SCM R.Brockhaus
  • Reihe: Eine starke Frauenidentität finden
Auch erhältlich als:
Buch - Klappenbroschur (diesen Artikel sehen Sie sich gerade an)

Passende Themenwelt zu diesem Produkt

Artikelinformationen

Artikelbeschreibung

Es ist an der Zeit aufzustehen und zu erkennen, für welche Freiheit und Kraft du geschaffen wurdest.
Die Welt braucht Frauen mit Dynamit im Herzen, die das verteidigen und zurückerobern, was ihnen anvertraut wurde. Denn Gott sieht in seinen Töchtern keine harmlosen Geschöpfe, sondern leidenschaftliche Streiterinnen für ihn und sein Reich.
Wie du in dieser Identität leben und das eigene Wirkungsfeld für Gottes Anliegen einnehmen kannst, zeigt Inka Hammond anhand ihrer persönlichen Geschichte, biblischer Bezüge und weiser Einsichten. Dabei geht es auch darum, Verletzungen, Hoffnungslosigkeit oder manche Bequemlichkeit hinter dir zu lassen und deine Beziehung zu Christus zu vertiefen.

 

Zusatzinformationen
  • Format: Buch - Klappenbroschur
  • ISBN: 978-3-417-26875-1
  • ISBN 10: 3417268753
  • Auflage: 5. Auflage, 06.11.2019
  • (1. Auflage: 04.01.2019)
  • Seitenzahl: 208 S.
  • Maße: 13.5 x 21.5 x 1.8 cm
  • Gewicht: 315g

  • Mit einem Vorwort von Jutta Hartl, zweifarbige Schrift

Extras

Hochauflösendes Cover
3.
Leseprobe

Bewertungen

  • 5/5 Sterne

    Dieses Buch sollte man sich nicht entgehen lassen!!!

    von
    Ein herausragendes Buch, dass man sich nicht entgehen lassen sollte!!! Die Message dieses Buches ist extrem kraftvoll und ermutigt, sich mit nichts weniger zufrieden zu geben als einem Leben in unserer wahren Identität als starke & geliebte Töchter Gottes.
  • 5/5 Sterne

    Superbuch!

    von
    Tolles Buch, super Cover! Welches Geschöpf hat Gott als Letztes, als Sein Meisterwerk sozusagen, geschaffen??? Richtig: Die Frau!
    Ergänzend zu Inka Hammonds Buch vielleicht mein Roman "Die Rebellin Gottes".
    Bless you!
    Martin Meier
  • 3/5 Sterne

    Andachtsbuch und Hauptbuch

    von
    Meine Meinung zum christlichen Sachbuch "Tochter Gottes, erhebe dich - Vom Schmerz zum Sieg vom Sieg zum Segen" und "Tochter Gottes erhebe dich - Die gemeinsame Reise zum Segen".
    Deswegen irritiert euch daran ausnahmsweise nicht.
    Ich griff zu diesem Buch, weil ich es wichtig finde, das man auch einfach Bücher für Frauen hat, die im christlichen Bereich weiter helfen, deswegen war ich sehr gespannt auf dieses Buch. Dazu muss ich sagen, das ich die Werbung vom Gebetshaus zu diesem Buch interessant fand, aber ob mich das Buch erreichte und ich damit wirklich etwas anfangen kann, davon berichte ich euch in den nächsten Zeilen.

    Wie ich das Gelesene empfinde:
    Ich hab dieses Buch in die Hand genommen und war vom Vorwort vom Gebetshaus Augsburg schon ziemlich angestachelt, als ich dann noch die ersten Zeilen der Autorin las, die über Angst und wie sie damit umging sowie über eine besondere Bibelstelle schrieb war ich gespannt.
    Ein paar Tage später bekam ich dann noch das Arbeitsbuch, was praktisch ist für eine kleine Frauengruppe die 10-12 Wochen sich Zeit nehmen möchten, um wirklich mal bewusst sich mit dem Thema Tochter Gottes beschäftigen möchten und dabei sich austauschen möchten, oder für Gemeindearbeit praktische Tipps an die Hand bekommen möchten, dazu.

    Ich arbeitete mich also Kapitelweise durch das Buch und merkte schnell, das manche Themen viel mehr für mich waren, als andere.

    So blieben mir nämlich über die Hälfte der Themen irgendwie fremd, oder ich konnte nichts damit anfangen, nur zwei Kapitel haben mich persönlich berührt und auch wirklich einiges neu auf den Punkt bringen können, nämlich das Thema Waise zu sein, und das ich als Gotteskind kein Waisenkind mehr bin und woran ich erkenne, das ich mich wie eine Waise verhalte, und das Thema Geistliche Mutterschaft, wobei da auch die echte Mutterschaft angesprochen wurde. Deswegen fand ich es schade, das mich die anderen 8 Kapitel dann nicht wirklich erreichten, bei einem Thema merkte ich auch recht schnell das meine vergangenen Erfahrungen wegen Krankheit und was das mit dem Glauben zu tun hat, oder auch nicht, ziemlich negativ aufgestoßen war, denn es gibt leider so manche christliche Strömungen, die denken das wir schon jetzt alles was irgendwie von Gott/Jesus versprochen wird, auch jetzt gilt, so das Thema Gesundheit steht uns als Kinder Gottes zu, das sehe ich etwas kritisch, aber das liegt wie gesagt auch an meinen Glaubenswurzeln, wo ich geistlichen Missbrauch erlebte, weswegen ich da auch drei bis viermal vorsichtiger bin und schneller Alarmglocken läuten, als es vielleicht sonst der Fall wäre.

    Das Arbeitsbuch ist eine Bereicherung zum Buch. Es sind auch in jedem Kapitel Links vorhanden, die einladen erst einmal in die Anbetung zu gehen, und dann über das Gelesen zu sprechen, so sind schnell 1,5 bis 2 Stunden herum wenn man in der Gruppe miteinander über das Gelesene spricht. Es gibt noch einmal tiefgehende Fragen zum Text zum Buch und auch Hausaufgaben und Aufgaben die man erfüllen sollte.
    Somit ist das Buch eine kleine Bereicherung.

    Meine Empfehlung:
    Einerseits kann man das Buch für sich allein gut durcharbeiten und das am besten unter Gebet und was man nicht sofort versteht, kann man später noch einmal in Angriff nehmen. Jedoch waren meine Skeptik sowie Vorsicht auch klar vorhanden, denn ich finde gerade den Punkt Geistliche Gesundheit, das hier schon viele Verletzungen passieren können, denn Gott hört zwar jedes Gebet aber nicht jedes Gebet beantwortet er, wie man es selbst gerne sofort erleben möchte. Es ist schön, das die Autorin wirklich in diesem Punkt Dinge erlebte, doch das was sie erlebte, passt nicht auf jede andere Frau.

    Wer mit dem Buch in einer Gruppe arbeitet, sollte das Arbeitsbuch dabei haben, denn dadurch kann man wirklich noch einmal Themen vertiefen und intensiver empfangen, und über Themen die man entweder selbst nicht versteht oder ganz einfach anders sieht noch einmal ganz anders angehen.

    Egal wie man das Buch entdeckt, man muss offen für die Botschaft sein, und auch sich selbst hinterfragen ob das gerade passend ist, oder ob manches vielleicht doch nicht ganz passt. Wir sind Mündige wen wir mit Jesus zusammen das Leben leben.

    Sprache:
    Die Sprache und Rechtschreibung ist ein klein bisschen speziell. Einerseits hatte ich das Gefühl, mit einer Person zu tun zu haben, die selbst durch ihre Geschichte durchging, andererseits mit einer die sehr speziell ist und auch anstrengend, zum anderen haben mich die Rechtschreibfehler und fehlenden Worte im Text etwas bitter aufgestoßen, die eigenen Fehler sieht man oft nicht so schnell, wie die von anderen.
    Manches mal hatte die Autorin einen speziellen Auftritt, sei es, weil sie behauptet, sie hat wirklich für jede Einzelne gebetet, die das Buch wohl lesen wird, das wirkte leicht überheblich auf mich, andererseits war sie manchmal auch etwas von oben herab in der Sprache, das hat mir nicht so gut gefallen.

    Bewertung:
    Ich fand zwei Kapitel im Buch richtig ansprechend, drei dagegen fand ich schwierig und sehr speziell und auch teilweise sehr schwer, weil sie mich an das Thema W+G erinnerten und nachdem ich da einmal mehr vorsichtig bin, empfinde ich das vielleicht auch zu anstrengend.
    Andererseits haben gerade die Kapitel die mich wirklich tief ansprachen vieles neues aufgezeigt, wo ich mit dem Herrn dran gehen darf, und das finde ich dann gut.
    Ich möchte dem Buch jedoch nur drei Sterne geben, ich fand gerade den Punkt mit der Überheblichkeit und dem von Oben herab nicht so gut und zum anderen hatte ich einfach warnende Gefühle vor der Botschaft die mir vermittelt wurde.
  • 5/5 Sterne

    Stehe auf und lebe deine Berufung !!!!

    von
    Wie lebe ich meine Identität als Kind Gottes, die schmerzhafte Vergangenheit… wie gehe ich damit um? Lasse ich mich in der Schlammkuhle der Verletzungen nieder, mache ich es mir da bequem oder stehe ich auf? Wo liegt meine Berufung? Was passiert wen Frauen aufstehen und in ihrer Würde die Welt verändern? Das Buch wird dich ermutigen, herausfordern und inspirieren.
    Bibelverse und eigene Gedichte sind in ockerfarben gedruckt. Farblich gut abgestimmt.
    Die Autorin hat einen kraftvollen und mitziehenden Schreibstil. Die Vision am Anfang des Buches fesselnd, aufbauend und anspornend. Inkas eigene Geschichte, ihre Hochs und Tiefs geschrieben wie ein Gespräch mit einer Freundin. Offen, schonungslos ehrlich dennoch Mutmachend sich mit der eigenen Geschichte auseinander zu setzen.
    Meine Träume/ Gottes Träume passt das zusammen? Meine Identität, ein kraftvolles, mutmachendes Kapitel. Die Bibelverse machen Mut sich im Blickwinkel Gottes zu sehen. Als seine geliebte Tochter, nicht weniger. Mein Wert, Mutter sein-auch geistliche Mutter, ich-in Beziehungen und so viele Kapitel mehrwelche Mut machen das Leben mit Jesus an der Seite zu leben.
    Meine Meinung: Das Buch hat mich angespornt, ermutigt und herausfordert mein Leben mit Jesus neu zu gehen. Zu diesem Buch gibt es auch noch ein Buch für Kleingruppen was diese Themen nochmals aufgreift und in die Tiefe gehen lässt.
  • 4/5 Sterne

    Entdecke Gottes Wort und Kraft für dein Leben

    von
    Inka Hammond ermutigt in dem Buch "Tochter Gottes, erhebe dich. Vom Schmerz zum Sieg. Vom Sieg zum Leben." jede Frau, die Gottes Plan für ihr Leben entdecken möchte, aufzustehen, sich von Vergangenem zu befreien und Segen in ihr Leben und das von anderen zu bringen.
    Das Buch fällt schon mal durch sein ansprechendes Äüßeres auf. Die Augen der Frau auf dem Cover strahlen mit so einer Kraft, dass man unbedingt zugreifen und lesen muss. Der Inhalt ist klar strukturiert, es gibt nach Vorwort und Prolog, zwei Teile mit einmal fünf und einmal 6 Kapiteln. Das Ganze wird dann von Epilog und Dank abgerundet. Der Blick ins Inhaltsverzeichnis gibt also schon einmal eine gewisse Symetrie vor. Zwischen den Kapiteln hat die Autorin selbst geschriebene Gedichte passend zur Thematik eingefügt, die dem Ganzen etwas sehr persönliches geben und mir sehr gut gefallen.
    Am meisten hat mich die Vision, die Inka Hammond in Prolog und Epilog erzählt angesprochen und berührt. Wie in ihren Gedichten findet sie da sehr schöne Worte ein Bild der Frauen zu zeichnen, die verletzt und verschüttet sind und durch Gottes Stimme und seinen Aufruf stark werden, ihr wundervollen Eigenschaften erkennen und einsetzen können.
    Die spiegelt sich auch im Inhalt der Kapitel wieder, in denen anhand persönlicher Erlebnisse der Autorin und ihrer Ausneinandersetzung mit dem Wort Gottes ihr Wunsch für alle Frauen sehr deutlich wird, alte Verletzungen zu überwinden und mit den Waffen die Gottes Wort ihnen bietet in dieser Welt zu bestehen. Dies ist auch mit vielen Bibeltexten untermauert.
    Inhaltlich war für mich nicht so viel Neues dabei, weil ich schon länger als aktive Christin lebe und viele Glaubensüberzeugungen von Inka Hammond teile. Motiviert hat sie mich allerdings mich aufs Neue mit Gottes Wort zu beschäftigen und seine Schätze neu zu entdecken.
  • 3/5 Sterne

    Ein ermutigendes Buch für Frauen, die durch Zerbruch gegangen sind und sich von Jesus neu zum Leben erwecken lassen wollen.

    von
    Das Buch „Tochter Gottes erhebe dich“ ruft Frauen auf, aus persönlichen Zeiten des Zerbruchs aufzustehen, sich von Gott heilen zu lassen und dann mit neuer Kraft die Welt zu verändern. Dabei schreibt Inka Hammond viel aus ihrem Leben, ihren persönlichen Kämpfen und Krisen, ihrer persönlichen Suche und Sehnsucht. Stark am Bild der Kriegerin orientiert, die in die Schlacht zieht, um sich für das Gute einzusetzen, hat sie auch die Kapitel des Buches benannt. Es geht um das Aufstehen, Heilwerden, Kämpfen lernen. Alles in allem um ein siegreiches Leben für den König. Inka Hammond hat ein starkes geistliches Anliegen für Frauen, die sich ihrer Berufung nicht mehr bewusst sind. Ihr Herz schlägt dafür, dass Frauen heilwerden und mit neuer Kraft umgürtet in die Schlacht ziehen und Kämpfe gewinnen.

    Fazit:
    Ich wertschätze Inkas Wunsch, ihr persönlichen Erleben an andere Frauen weiterzugeben. Es ist so gut, dass sie sich öffnet und damit auch den Raum, wodurch wiederum andere Frauen ihre Geschichten teilen und eben der Schmerz ans Licht kommt. Das ist so wertvoll. Unsere Gesellschaft, in der alles nach außen perfekt sein muss, braucht Menschen wie Inka, die hinter der Fassade hervortreten und das Leben zeigen. Allerdings hat mich das Buch nicht richtig abgeholt. Wertschätzend und trotzdem ehrlich will ich auf diese Punkte eingehen:

    Das Bild des Kampfes ist mir persönlich zu massiv, bzw. ist es nicht das Bild, das ich vor Augen habe, wenn ich meinen Alltag mit Jesus erlebe. Natürlich bin ich mir darüber bewusst, dass wir mitten im geistlichen Kampf stehe und in den entsprechenden Situationen kämpfen müssen. Dennoch ist das Bild der Kriegerin für mich nicht das Bild, womit ich mich stark identifiziere. Vielleicht auch aus dem Grund, dass ich eine abgrundtiefe Abneigung gegenüber Kriege habe.

    Die Vision, die dem Buch vorangestellt ist, ruft alle Frauen in ihren Schlammkuhlen dazu auf, aufzustehen, heilzuwerden und in den Kampf zu ziehen. Das ist so gut und ich teile diesen Wunsch mit Inka zu 100%. Nur glaube ich, dass sich dadurch nicht alle Frauen angesprochen fühlen. Das sage ich mit aller Vorsicht. Natürlich denke ich, dass jede Frau Zerbruch in welcher Größe auch immer erlebt hat oder erleben wird. Dennoch denke ich, dass dieses Bild vor allem Frauen abholt, die ganz aktuell mit Zerbruch zu tun haben. Andere Frauen, die es vielleicht nie so intensiv erlebt haben, werden von diesem Aufruf möglicherweise nicht abgeholt.

    An einigen Stellen des Buches habe ich Elemente meiner persönlichen Beziehung zu Gott wiedergefunden. Besonders gut gefallen hat mir das Kapitel über Träume oder auch das Garten-Kapitel. Aber andere Kapitel haben mich streckenweise weniger abgeholt. Zum Beispiel das Kapitel mit den Blicken, die überall anheften wollen. Ich kann mich selber nicht so stark an Blicke erinnern, die mir etwas Böses wollten. Ich möchte das auf keinen Fall relativieren, nur will ich damit aufzeigen, dass nicht jede Frau diese feinen Antennen dafür hat und das in dem Fall nachvollziehen kann.

    Auch wenn mich das Buch nicht so stark abgeholt hat, glaube ich, dass es bei vielen Frauen viel bewirken wird. Das wünsche ich dem Buch und das wünsche ich Inka und vor allem all den Frauen, die genau auf dieses Buch gewartet haben!
  • 4/5 Sterne

    Frauen, steht auf und kämpft!

    von
    Das Buch beginnt mit einer Vision. In wunderschöner, bildlicher Sprache schildert die Autorin eine Szene, in der sich eine Frau nach der anderen erhebt. Zuerst schwach und noch bedeckt mit Schlamm, richten sich die Frauen im Licht immer mehr auf. Ihre Schritte werden sicherer, während sie aufrecht auf das Licht zugehen. Ihre Lumpen verwandeln sich in strahlende Gewänder. Die bewaffnete Schar Frauen hört die ermutigende Worte des Lichts. Und sie sind bereit.

    Diese Schau fasst das Anliegen dieses Buchs gut zusammen. Viele Frauen sind wie gelähmt von den Wunden ihrer Vergangenheit. Sie glauben negative Aussagen über sich. Sie kommen sich vor wie Waisenkinder, die immer mit einem Gefühl des Mangels leben. Diese Verletzungen können durch die Liebe Gottes geheilt werden.

    Die Autorin berichtet sehr offen und ehrlich von ihren eigenen Kämpfen und Problemen. Es ist berührend zu lesen, wie der Glaube ihr geholfen hat. Dieses neue Leben wünscht sie ihren Leserinnen.

    Die elf Kapitel des Buchs gehen auf verschiedene Schritte auf diesem Weg ein. Vom Aufrichten aus dem Dreck, zum Erkennen der Lügen, die geglaubt werden, über die Begegnung mit Jesus im inneren Garten, bis hin zu den Träumen, die in jedem schlummern, begleitet die Autorin den Leser Schritt für Schritt auf diesem Weg. Dabei berichtet sie immer wieder von ihren persönlichen Erfahrungen. Jedes Kapitel beginnt mit einem Zitat und einem Bibelvers, und schließt mit einigen berührenden Worten ab.

    Viele der Gedanken sind vom Augsburger Gebetshaus geprägt. Einiges findet sich in ähnlicher Form in Predigten von Johannes Hartl, z.B. der innere Garten und die Waisenkind-Mentalität. Jedes Kapitel ist stark von Ermutigung und Zuspruch geprägt. Manche Aufforderungen klingen wie eine Kampfansage, denn die Autorin ist überzeugt, dass wir in einer Zeit des Aufbruchs leben. Frauen sollen ihre Stärke wiederentdecken, und sich in dieser Welt einsetzen.

    Fazit: Ein lesenswertes Buch, in dem Gedanken zur inneren Heilung und der Entdeckung des eigenen Potentials gut zusammengefasst wiedergegeben werden. Mit einer überzeugenden Begründung, warum der christliche Glaube auf diesem Weg hilft, eignet sich dieses Buch auch gut zum Weitergeben an Frauen, die auf der Suche sind.
  • 5/5 Sterne

    Weise, ehrlich, ermutigend, herausfordernd!

    von
    Als ich das Cover zum ersten Mal sah, stutzte ich: so "militärisch" hatte ich es mir nicht vorgestellt...
    ich ließ mich davon aber nicht abschrecken und fing an, Inkas Manuskript zu lesen
    (ich hatte coolerweise einen ihrer Testleser-Plätze gewonnen!), tauchte ein in ihre Geschichte.
    Sehr persönlich schreibt sie, erzählt ungeschönt von ihren Ängsten, Panikattacken, von Depression und Wüstenzeit...
    und wie sie Heilung fand. Sie macht Mut, sich seinen Ängsten zu stellen und Gottes Zusagen an uns (endlich) ernst zu nehmen und auszusprechen:
    Dass wir wunderbar gemacht sind, dass er den besten Plan für unser Leben hat, dass wir mit ihm über Mauern springen können!
    Und sie fordert uns heraus, das Buch nicht einfach mit einem "ja, ja, stimmt eigentlich..." wegzulegen und weiterzumachen wie bisher - Inka ermutigt:
    "Gib dich nicht mit weniger zufrieden als Gott für dich vorbereitet hat!"
    Inkas Herz brennt für Jesus - und dieses Buch empfehle ich allen, die sich nach Jesus sehnen oder sich nach ihm sehnen wollen!
    Weise, ehrlich, ermutigend, herausfordernd!
  • 5/5 Sterne

    Ein Buch, das mitreißt

    von
    Dieses Buch fühlt sich beim Lesen einfach gut an. Es ist, als wenn eine wirklich gute Freundin voller Verständnis und Liebe auf mich blickt und zu mir sagt: „Ich sehe deinen Schmerz und ich fühle deinen Schmerz. Und nun klopfe dir den Dreck von deinem Körper und stehe wieder auf.“ Die Zeilen wecken auf und vermitteln bei mir Aufbruchstimmung - die Worte reißen mit, wie ein Schneeball. Vielen Dank für dieses wundervolle Buch!
  • 4/5 Sterne

    Die wichtigen Stationen zur eigenen Berufung in einem Buch!

    von
    Dieses Buch umfasst all die Stationen und Erkenntnisse, die ich durch einzelne Bücher und Lebensabschnitte passieren durfte. Ich finde es sehr wertvoll, diese wichtigen Punkte auf der Reise zur eigenen Identität, Berufung und Freiheit in einem Buch gebündelt zu finden. Mich haben sie an all das Gute erinnert, das Gott schon an und in mir getan hat und mich dort abgeholt, wo ich stehengeblieben bin.
    Inka motiviert mit ihrer authenischen Art und den mutmachenden Worten die eigene Lebensreise weiterzugehen und seinen ganz individuellen Platz als Frau in der (christlichen) Welt einzunehmen.
    Um konkret zu werden und dran zu bleiben, denke ich, dass das dazugehörige Arbeitsbuch (was ich allerdings noch nicht in den Händen hielt) für Kleingruppen, Mentoring unter Frauen o.ä. sehr gewinnbringend ist.
    Ich kann das Buch allen Frauen empfehlen, die auf der Suche nach ihrer Berufung sind oder sich fragen, ob und welchen Wert und Platz sie als Frau in der Gesellschaft haben.
  • 5/5 Sterne

    Sehr zu empfehlen!

    von
    Ich habe schon viele "Sachbücher" gelesen, aber noch keines davon innerhalb von 4 Tagen. Meistens sind das eher so die "Pflichtbücher" und dann kann das schon mal ein paar Wochen dauern bis eins durch gelesen ist. Aber Inka Hammond schreibt so authentisch und ehrlich dass man es gern in einem Rutsch durchlesen möchte. Sie nimmt einen rein in ihr eigenes Leben, so dass man sich wirklich in ihre Geschichte rein versetzten kann und den Schmerz den sie erlebt hat mitfühlen kann und sie schafft es auch einen selbst tief zu berühren und einem die eigenen Verletzungen zu zeigen. Sie beschreibt ihren Weg raus aus dem Schmerz und hin zum Sieg und das Buch macht Mut, mit Inka zusammen sich aufzurichten, den Dreck abzuwaschen und ein Segen für andere zu werden.
  • 5/5 Sterne

    Ein Buch wie kein anderes

    von
    Ich habe schon viele "Sachbücher" gelesen, aber noch keines davon innerhalb von 4 Tagen. Meistens sind das eher so die "Pflichtbücher" und dann kann das schon mal ein paar Wochen dauern bis eins durch gelesen ist. Aber Inka Hammond schreibt so authentisch und ehrlich dass man es gern in einem Rutsch durchlesen möchte. Sie nimmt einen rein in ihreigenes Leben, so dass man sich wirklich in ihre Geschichte rein versetzten kann und den Schmerz den sie erlebt hat mitfühlen kann und sie schafft es auch einen selbst tief zu berühren und einem die eigenen Verletzungen zu zeigen. Sie beschreibt ihren Weg raus aus dem Schmerz und hin zum Sieg und das Buch macht Mut, mit Inka zusammen sich aufzurichten, den Dreck abzuwaschen und ein Segen für andere zu werden.
  • 5/5 Sterne

    Mutmachend * Herausfordernd * Schriftgetreu

    von
    Als ich Inka das erste Mal begegnete, sah ich eine schöne, zerbrechliche und gleichzeitig starke Frau Gottes vor mir. Dass sie auch mutig, kämpferisch und eine Visionärin ist, beweist ihr Buch. Es ist ein Aufruf an alle Frauen, im Vertrauen und Glauben aufzustehen, ihren Platz einzunehmen und in die Berufung einzutreten, die Jesus Christus für jede von uns bereithält.

    Ich freue mich über die Veröffentlichung dieses Buches, denn es ist vom Heiligen Geist inspiriert und wird dazu beitragen, Gottes Absichten mit uns Menschen - und wir sind Ihm das Kostbarste - zu verwirklichen!

    Ein Zitat, das mir besonders gut gefallen hat: "Diese Welt braucht ganz dringend starke, hingegebene, jesusverliebte Frauen!" Inka Hammond ist gewiss eine davon!
  • 5/5 Sterne

    Ein ermutigendes, aufrüttelndes Buch für christliche Frauen

    von
    Inka Hammond hat ein aufrüttelndes Buch für christliche Frauen geschrieben, welches in zwei Teile gegliedert ist: "Vom Schmerz zum Sieg" und "Vom Sieg zum Segen".
    Im ersten Teil zeigt die Autorin anhand ihrer eigenen Geschichte, wie wir Verletzungen aus der Vergangenheit hinter uns lassen können, indem wir sie Jesus bringen. Sie erläutert, dass viele von uns eher als Waisenkinder leben anstatt sich als Töchter Gottes zu sehen. Die Autorin ermutigt die Leser dazu, Lügen und Verletzungen aus der Vergangenheit oder eigenem Versagen die Wahrheiten der Bibel entgegenzustellen, um vom Schmerz zum Sieg zu gelangen. Mithilfe unseres Gottes sind wir keine Opfer unserer Vergangenheit mehr, denn er ist in der Lage, uns völlig neu zu machen.
    Insbesondere dieser erste Teil des Buches hat mich sehr berührt und ermutigt, auch aufgrund der authentischen Erfahrungen der Autorin.
    Im zweiten Teil geht es darum, wie wir als Töchter Gottes ein Licht sein können, indem wir bspw. ganz praktisch Gottes Liebe und Frieden in diese Welt tragen.
    Ein empfehlenswertes Buch, das dazu ermutigt, uns unserer neuen Identität in Christus bewusst(er) zu werden und diese Welt als Töchter Gottes positiv zu verändern.
  • 4/5 Sterne

    empfehlenswert

    von
    Grundsätzlich glaube ich, dass viele Frauen, dieses Buch mit viel Gewinn lesen werden. Inka Hammond folgt einem logischen Aufbau und bricht eine Lanze für die Frauen. Sie schreibt persönlich, ermutigend und wertschätzend, biblisch untermauert, aber nicht so, dass man das Gefühl hat zugepredigt zu werden oder eine theologische Abhandlung durchzuarbeiten.
    Dennoch ist der Funke bei mir leider nicht ganz übergesprungen. Mir fiel es schwer mich mit der Zerbrochenheit und Mutlosigkeit zu identifizieren, die hier adressiert wird. Vielleicht gehöre ich auch einfach nicht in die Zielgruppe.
    Der Inhalt bot mir selbst kein großes AHA-Erlebnis, trotzdem fand ich ihn sehr gut und ich könnte mir vorstellen, dieses Buch in meinem Umfeld gezielt zu empfehlen.
  • 5/5 Sterne

    Sehr zu empfehlen

    von
    Dieses Buch hat mich persönlich sehr bewegt. Es hat verschollene Träume und Sehnsüchte in mir wieder neu freigelegt und motiviert mich im Glauben voranzugehen. Ich bin Inka Hammond zutiefst dankbar für ihr Hören auf Gott und das Schreiben dieses Buches.
    Danke Inka!
    Dieses Buch wird sicherlich dazu beitragen, dass eine Generation von Frauen aufsteht, sich ihrer Geschichte stellt und zum Segen wird für die vielen die kommen werden! Sei dabei.
  • 5/5 Sterne

    Ein Mut und Hoffnung machendes Buch!

    von
    Dies ist ein Buch der Hoffnung und der Ermutigung. Es ist nie zu spät, deine Geschichte ist nicht zu schrecklich, deine Zerbrochenheit disqualifiziert dich nicht für die Pläne Gottes mit deinem Leben, das ist die Botschaft von Inka Hammond an uns Frauen. In der heutigen Zeit, die geprägt ist vom Zeitgeist der Gender Ideologie, die man unter anderen wohl auch als eine konsequent zu Ende gedachte Antwort auf die Unterdrückung der Frau betrachten kann, ist es wichtig, dass wir über das Frau Sein sprechen und zurück erobern, was sich Gott dabei gedacht hat, als er den Menschen nach dem Bilde Gottes als Mann und Frau schuf. Ein wichtiges Buch, ein Mut machendes Buch und ein sehr lesenswertes Buch für Frauen und auch Männer, die das Herz einer Frau besser verstehen wollen.
  • 5/5 Sterne

    Lasst Euch berühren und von Gott verändern

    von
    Endlich komme ich dazu hier etwas zu diesem Buch zu schreiben auf dessen Erscheinen ich mich schon so unglaublich freue.

    Ich freue mich drauf, weil ich ahne, dass dieses Buch wie ein Dominostein sein wird, der das Leben vieler Frauen, die es lesen, verändern wird. Ich habe es ein einen Rutsch durchgelesen, war zutiefst bewegt, aufgerüttelt und angesprochen. Es weht etwas von der Feinheit des Heiligen Geistes durch die Seiten, das einen nicht unberührt lassen kann und wenn man es zulässt trägt einen diese Botschaft davon und hat die Sprengkraft alles zu verändern.

    Inka nimmt die Leserin mit in ihre eigene Geschichte, geht mit ihr ein Stück und schickt sie dann hinaus und zurück ins eigene Leben mit etwas neuem: mit Hoffnung und mit einer Vision.

    Danke Inka für deinen Mut, deine Verletzlichkeit und deine bedingungslose Nachfolge!!
    Und jetzt: bestellen, lesen, Herz auf und zulassen, dass der Geist weht.
  • 5/5 Sterne

    Ein Must-Read für jede Frau, die

    von
    Dieses Buch wurde geschrieben für Frauen, die viel zu lange mit Ängsten, Einsamkeit, Selbstannahme und Depressionen zu kämpfen haben und diese endlich hinter sich lassen wollen. Für Frauen, die aus ihrem Sumpf aufstehen und ihren Schmerz in Sieg und Segen verwandeln wollen.
    Das Buch ist geschrieben für Frauen unserer Generation, denen es auf den ersten Blick an nichts fehlt, die innerlich aber doch großes Schmerzen mit sich tragen.
    Inka schreibt so ehrlich und ermutigend, dass mir bei einigen Stellen die Tränen gekommen sind, weil ich mich verstanden und in meinen Sehnsüchten abgeholt gefühlt habe. Sie schreibt für eine Generation mutiger Frauen, die wissen woher sie kommen, wohin sie gehen und zu wem sie gehören und aus dieser Sicherheit mutig die Welt verändern.
  • 5/5 Sterne

    Bibeltreu, aufrüttelnd und ermutigend

    von
    Ich war sehr kritisch dem Buch gegenüber. Mich hat das kämpferische sehr an Feminismus erinnert. Ich wollte mich nicht zu einer Rebellion anstacheln lassen.
    Aber als ich anfing zu lesen, war ich schon beim 1. Kapitel zu Tränen gerührt und hab auch in den darauffolgenden Woche Inkas Worte oft durch einen Tränenschleier gelesen. Obwohl ich aus einer tollen intakten Familie komme, hat der erste Teil des Buches „vom Schmerz zum Sieg“ mich doch auf Bereiche aufmerksam gemacht, die ich gerne verdränge.
    Im zweiten Teil „vom Sieg zum Segen“ geht es um Nachfolge anhand von den Grundlagen der Bibel.
    Sie zitiert im ganzen Buch unzählige Bibelstellen, die bei mir einen großen Hunger nach der Bibel geweckt haben.
    Auch ruft das Buch nicht zu weltlichem Feminismus auf, sondern stärkt Frauen da wo sie sind, als Tochter Gottes zu Leben. Egal ob als Hausfrau oder als Politikerin. Jede Frau kann da wo sie steht hinterfragen was Gottes Berufung ist und ihre Berufung da leben, wo sie steht.

    Ich muss sagen, dass ich schon langsam gelesen und viel reflektiert und verarbeitet habe, aber dennoch am Ende gerne das Buch wieder auf der 1. Seite aufgeschlagen hätte, weil ich manche Themen doch gerne noch mehr verinnerlichen will. Ich freue mich jetzt darauf mit einer Gruppe von Frauen anhand des Kleingruppenmaterials nochmal gemeinsam das Buch durchzuarbeiten und sich gegenseitig ermutigen und stärken zu können.
  • 5/5 Sterne

    Ein Must-Read für jede von uns Frauen

    von
    Schon der Prolog berührt mein Herz so tief. Inka beschreibt dort ihre Vision von Frauen, die sich aus dem Dreck erheben und in das Licht kommen. Und ich spüre sofort, dass ich dazugehöre.
    Inka teilt in diesem Buch ihr Herz mit uns und auch wenn jede Lebensgeschichte eine ganz einzigartige ist, werden wir uns doch alle in ihren Worten und Geschichten wieder finden. Die Themen, die sie anspricht, sind unsre Themen, meine und deine: Schmerz, Zerbrochenheit, Aufstehen, Kämpfen, Siegen...
    Und in allem erzählt Inka nicht nur ihre Geschichte sondern nimmt uns mit in unsere ganz persönliche Begegnung mit Jesus! Dorthin, wo jede von uns Heilung, Wiederherstellung und Sieg erfahren kann!
    Deswegen freue ich mich auch besonders, dass es begleitend zu diesem Buch auch ein Arbeitsbuch gibt!
    Wir müssen uns nicht allein auf den Weg zu Jesus machen, wir dürfen diesen Weg zusammen gehen und uns gegenseitig unterstützen.

    Ich bin mir sicher, dass Gott dieses Buch gebrauchen wird um Licht in die Dunkelheit zu bringen, unserer eigenen Herzen, unseres Lebens und unseres Landes!
  • 5/5 Sterne

    Für jede Frau

    von
    Dieses Buch hat mich in der Tiefe berührt. Inka Hammond spricht die Herzenssprache der Frauen, so hat man das Gefühl, bei ihr mit einer Tasse Kaffee auf der Couch zu sitzen und sich ermutigen zu lassen wie von der besten Freundin- wir Frauen wissen, das ist unbezahlbar! Man kann dieses Buch sowohl einer Frau in die Hand drücken, der Jesus noch nicht kennt, als auch derjenigen, die schon einen Weg im Glauben gegangen ist, und sich gerade nur so durchschleppen kann- jede wird es mit Gewinn lesen. Es ist sowohl eine prophetische Ermutigung als auch ein spannendes sehr persönliches Glaubenszeugnis. Viele Worte und Bilder haben mir Tränen geschenkt und einfach genau das ausgedrückt, was ich selbst am Herzen habe oder wodurch ich selbst gegangen bin, wie zB das Bild vom Mantel der Geborgenheit Jesu, in den man erst hineinwachsen muss. "Deine Träume sind nur so heil wie dein Herz". Danke Inka, dass Du für Deine Leserinnen einen wichtigen Beitrag dazu schenkst.
  • 5/5 Sterne

    Ein Buch, durch das Gott viel bewegen wird

    von
    Hier schreibt eine starke Frau Gottes. Nicht weil sie sich selbst so fühlt oder alles perfekt hinbekommt, sondern weil sie ganz nah am Herzen Gottes ist und ihn stark sein lässt. Inkas Vision für uns Frauen kommt nicht von ungefähr sondern aus dem Herzen Gottes. Wir dürfen uns von ihm heilen und aufrichten lassen. Und dann sind wir dazu berufen, unsere Rolle in dem geistlichen Kampf, der real ist, einzunehmen, das Schwert zu erheben und zu siegen. Denn wir sind auf der Seite des Siegers. Man schließt das Buch mit neuem Mut und Kampfgeist. Ich bin sehr gespannt zu sehen, was Gott alles durch Inkas Worte tun wird.
  • 5/5 Sterne

    Sehr empfehlenswert!

    von
    Inka schreibt sehr persönlich und offen. Dabei lädt sie die Leser ein auch ihre Herzen zu öffnen, um Heilung und Wiederherstellung zu erfahren. Dieses Buch ist aber nicht nur persönlich, sondern es offenbart das Herz Gottes für uns. Es ist voll von Wahrheiten, die die Kraft haben frei zu machen. Jeder, der Inkas Buch mit einem offenen Herzen liest, wird positive Veränderung erleben - das ist meine persönliche Überzeugung.
  • 5/5 Sterne

    Sehr empfehlenswert

    von
    Was für ein Buch!
    Inka Hammond hat von Gott einen ganz besonderen Zugang zu seinem Herzen bekommen, wie Er die Frauen sieht. Ihre Lebensgeschichte ist anrührend, man fühlt sich abgeholt mit den eigenen Lebensproblemen. Sie vermittelt aus Gottes Wort: nichts muss so bleiben, wie es ist. Heilung ist möglich. Aufstehen, Wachsen, "sich erheben" und gesund an Körper, Seele und Geist vorwärts zu gehen, ist möglich. Die Leserin kann es in einem Rutsch durchlesen und dabei tief aufatmen. Aber es lohnt sich ins Detail zu gehen, um wirklich alles zu erfassen, was Gott mit Frauen vorhat. Die Idee, es als Material in einer Gruppe, einem Hauskreis, zu verwenden, ist genial!
  • 5/5 Sterne

    Wichtiges Buch für Frauen, die etwas bewegen wollen

    von
    Es gibt Bücher, die sprechen einen sofort an. “Tochter Gottes, erhebe dich” von Inka Hammond ist so eines. Sie hat ein Buch geschrieben, das Frauen ermutigt, bestärkt und zu Freiheit in Jesus führen möchte. Wer sich darauf mit offenem Herzen einlässt, wird das Buch als eine Andere aus den Händen legen als sie es zuerst aufgeschlagen hat

    Inka hat einen wunderbaren Schreibstil, der einen direkt anspricht, dabei aber nie bevormundend ist oder von oben herab redet. Dennoch kann sie bisweilen bohrend sein und den ungemütlichen Themen und Fragen auf den Grund gehen und uns deutlich machen, dass wir Schritte wagen und gehen muessen, wenn wir anders - befreit und frei - leben möchten.

    Ihre großen Themen sind:
    “Empowerment” von Frauen;
    Befähigung, in die Freiheit zu gehen, die uns nur Jesus, Gott und der Heilige Geist geben können;
    Unsere mütterliche Natur (auch ohne biologische Mutter zu sein) nicht gewaltsam negieren zu wollen, sondern im Gegenteil als eine unserer größten Stärken wahrzunehmen und zu nutzen
    Wie rüsten wir uns fuer den geistlichen Krieg, in dem wir uns als Christinnen und Christen befinden

    Inka zitiert dabei so viele Bibelstellen, dass man sie allein dafür umarmen möchte! Dies ist eben kein Buch wie so viele, das sich zwar christlich nennt, sich aber nicht gerade oft auf Gottes Wort beruft - sondern Inkas Buch ist vielmehr eine Liebeshymne an Sein Wort für uns. Wir können keine intime Beziehung mit Gott haben ohne Sein Wort zu studieren und zu kennen.

    Und ebenso können wir keine Beziehung mit Jesus haben, wenn wir diese nicht pflegen. Inka gibt wunderbare Bilder für den Garten in unserem Herzen, der unweigerlich eingeht, wenn wir ihn nicht pflegen, nicht wässern und nicht trimmen - und eben auch Unkraut herausreißen, sprich, uns unseren ungemütlichen Seiten widmen und sie Jesus zur Heilung darbieten.

    Da ich selber Mutter zweier Töchter bin, finde ich das Buch auch besonders wichtig, um mir meiner großen Verantwortung nicht nur mir gegenüber, sondern eben auch für unsere zukünftigen Generationen bewusst zu werden bzw. zu bleiben. Was wir unseren Töchtern heute vorleben, werden diese sehen, es wird sie prägen und sie werden anders in die Welt gehen als viele von uns es getan haben: be- und gestärkt in ihrer Identität und gesehen als Töchter Gottes. Bereit, dafür einzustehen und zu kämpfen. Ihren Platz zu finden und ihre Stimme zu erheben.

    Fazit: kaufen, verschenken, lesen, sich verändern lassen und dann an-die-Welt-Verändern gehen!
  • 5/5 Sterne

    Empfehlenswert

    von
    Ein starkes Buch von einer starken Frau. Inka Hammond fordert ihre Leserinnen auf, die Komfortzone zu verlassen und Berufung zu leben. Dabei schildert sie anschaulich, wie es gelingen kann, ein Ruhepol in der Familie oder ein Friedensstifter am Arbeitsplatz zu werden. Inka Hammond lässt authentisch ihre eigene Lebensgeschichte einfließen und ermutigt auf eine sehr persönlichen Art.
  • 5/5 Sterne

    Sehr zu empfehlen!

    von
    Dieses Buch ermutigt uns Frauen sich ihren "Schatten" der Vergangenheit zu stellen. Geistliche Wahrheiten werden ganz praktisch erklärt, was es heißt z. B. die Vergangenheit unter das Kreuz zu bringen. Die Autorin beschreibt ihre eigene Vergangenheit und zeigt auf, wie sie sich von ihrem "Dreck" befreien konnte. Sie bleibt nicht bei einem Aufruf stehen, die Vergangenheit hinter sich zu lassen, sondern zeigt mit ermutigenden Worten auf, wie es praktisch geht. Das der Weg manchmal eben auch über Therapie geht und es durchaus lange dauern kann.
    Mich hat das Buch tief berührt, da meine Vergangenheit ähnlich ist wie die der Autorin. Vieles ist mir neu bewusst geworden, was es heißt eine Tochter Gottes zu sein, was es heißt befreit zu leben. Dieses Buch zu lesen wird dich verändern.
Schreiben Sie Ihre eigene Kundenmeinung

Gerne möchten wir Sie dazu einladen, unsere Artikel in einer Rezension zu bewerten. Helfen Sie so anderen Kunden dabei, etwas Passendes zu finden und nutzen Sie die Gelegenheit Ihre Erfahrungen weiterzugeben.

Verwandte Artikel finden

Weitere Artikel von Inka Hammond

Feedback geben!