Wuppertaler Studienbibel

Die Wuppertaler Studienbibel

 

Bild

„Die Wuppertaler Studienbibel steht griffbereit auf dem Schrank hinter meinem Schreibtisch. Am Standard, den sie gesetzt hat, müssen sich andere Auslegungsreihen und Nachschlagewerke messen lassen. Für Profis und für Laien im Verkündigungdienst ist sie ein Muss.“

Jürgen Werth

Bild
Bild
Bild

Über Generationen hat die Wuppertaler Studienbibel die Auslegung in Kirche und Gemeinde geprägt und noch immer gibt es keine andere vergleichbare Bibelauslegung für die Gemeinde.
Die texttreue, geistliche Tiefe und Glaubensverwurzelung der Autoren macht das Werk nach wie vor zu einem zuverlässigen und unverzichtbaren Arbeitsmittel.

Die 14-bändige Gesamtausgabe in edler Ausstattung in Kunstleder gibt diesem Werk ein angemessenes Äußeres.

  • Eine seit Jahrzehnten bewährte Bibelauslegung
  • Tiefgehend, aber immer verständlich
  • Die gesamte Bibel ausführlich kommentiert

"Seit dem Entstehen der ersten Reihe der Wuppertaler Studienbibel habe ich als Student die Bände mit großem Interesse gelesen. Es ist eine gut gelungene Verbindung von gründlicher geschichtlicher und philologischer Auslegung mit klaren theologischen Perspektiven. Das Neue Testament wird so erschlossen, dass man die Ergebnisse der Auslegung gut zur Grundlage der eigenen Predigtvorbereitung heranziehen kann."

Dr. Rolf Hille | Albrecht Bengel Haus

Bild

 

Die Besonderheiten der Wuppertaler Studienbibel

Die Wuppertaler Studienbibel geht von der Voraussetzung aus, dass die Bibel Gottes Wort ist. Zugleich ist sie von Menschen niedergeschrieben und überliefert worden. Das heißt, die Auslegung muss dem Doppelcharakter der Heiligen Schrift gerecht werden: Die Bibel ist die von Gottes Geist gewirkte und seit ihrer Entstehung von ihm begleitete und bewahrte Urkunde seines Redens und Handelns. Zugleich ist sie die von Menschen an konkretem geschichtlichen Ort verfasste Schrift, die selbst wieder ihre Geschichte hat (Geschichte der Überlieferung des Kanons, der Wirkungen, des Zeugnisses). Darum fragt die sachgemäße Auslegung zurück in die Geschichte. Denn der Glaube fußt ja auf der Tatsache des Redens und des Handelns Gottes in der Welt. Er kann und will auf die weitestgehende Klärung des Geschehens der göttlichen Offenbarung nicht verzichten. Darüber hinaus muss die Auslegung dafür offen bleiben, dass Gott im Wort und durch das Wort am Leser und Hörer handelt. Die Auslegung geschieht also in der Erwartung neuen göttlichen Redens und Handelns, das dem im Text Berichteten entspricht.

Deshalb bleibt alle historische und theologische Arbeit am Text eine Art „Vor“-Arbeit. Die eigentliche Arbeit muss Gott selbst tun, dadurch dass er uns den Text als sein eigenes Wort an uns und für uns - und an und für andere - hören und verstehen lässt. Die Auslegung der Heiligen Schrift stellt sich daher unter, nicht über ihren Auslegungsgegenstand. Denn sie hat es nie in der Hand, ob sie ihr Ziel, Gottes Wort hörbar zu machen, wirklich erreicht; sie kann ihm nur dienen und Hilfsmittel dafür bereitstellen.

Die Wuppertaler Studienbibel will aufgrund dieser Einsichten dreierlei:

a) Sie will dem Leser helfen, auf den biblischen Text zu hören. Der Leser soll
lernen, Hinweise zu beachten, die der Text selbst gibt.

b) Sie will dem Leser den Ertrag biblisch-theologischer Wissenschaft erschließen, und zwar so, dass er dem eigenen Verstehen des Textes dient und ihm nicht im Wege steht.

c) Sie will den Leser immer wieder auf die Lebendigkeit und Aktualität des Wortes Gottes aufmerksam machen und so seine Freude an der Weitergabe des Wortes in der Predigt oder im Unterricht stärken.

Schließlich darf eins bei aller Auslegungsarbeit nicht fehlen: das Gebet. Das Gebet beim Lesen, beim Auslegen und beim Prüfen der Auslegung an der Schrift selbst. Wo dies geschieht, wird die Tür zu neuen Einsichten und Erkenntnissen der göttlichen Offenbarung und des göttlichen Willens weit aufgestoßen werden.

Bild

 

Das Neue Testament in fünf Bänden umfangreich erklärt

 

Das Neue Testament enthält z. B. die klassischen Kommentare von Werner de Boor zum Johannesevangelium und den Korintherbriefen und die präzise Auslegung der Timotheusbriefe von Hans Bürki. Die Kommentierung der Johannesoffenbarung durch Adolf Pohl gilt unter Bibellesern als unübertroffen.

Inhaltsübersicht der Wuppertaler Studienbibel Neues Testament (5 Bände im Schuber):

NT Band 1:
Das Evangelium des Matthäus (übersetzt und erklärt von Fritz Rienecker)
Das Evangelium des Markus (übersetzt und erklärt von Adolf Pohl)

NT Band 2:
Das Evangelium des Lukas (übersetzt und erklärt von Fritz Rienecker)
Das Evangelium des Johannes (übersetzt und erklärt von Werner de Boor)

NT Band 3:
Die Apostelgeschichte (übersetzt und erklärt von Werner de Boor)
Der Brief des Paulus an die Römer (übersetzt und erklärt von Adolf Pohl)
Der erste Brief des Paulus an die Korinther (übersetzt und erklärt von Werner de Boor)
Der zweite Brief des Paulus an die Korinther (übersetzt und erklärt von Werner de Boor)

Bild

NT Band 4:
Die Briefe des Paulus an die Galater und die Epheser (übersetzt und erklärt von Adolf Pohl und Eberhard Hahn)
Die Briefe des Paulus an die Philipper, die Kolosser und die Thessalonicher (übersetzt und erklärt von Werner de Boor)
Die Briefe des Paulus an Timotheus, Titus und Philemon (übersetzt und erklärt von Hans Bürki)

NT Band 5:
Der Brief an die Hebräer (übersetzt und erklärt von Fritz Laubach)
Der Brief des Jakobus (übersetzt und erklärt von Hans-Jürgen Peters)
Die Briefe des Petrus und der Brief des Judas (übersetzt und erklärt von Uwe Holmer und Werner de Boor)
Die Briefe des Johannes (übersetzt und erklärt von Werner de Boor)
Die Offenbarung des Johannes (übersetzt und erklärt von Adolf Pohl)

 

Die bewährte Auslegung des Alten Testaments in neun Bänden

 

Das gesamte Alte Testament wird kommentiert durch zwölf Autoren, die aus Pfarramt und Gemeindepraxis kommen und theologisch gründlich über die Heilige Schrift gearbeitet haben.
Mit dieser Ausgabe hat man nicht nur die häufig gelesenen Bücher des Alten Testaments (1. Mose, Psalter, Jesaja), sondern auch die "verborgenen Perlen" griffbereit.

Inhaltsübersicht der
Wuppertaler Studienbibel Altes Testament (9 Bände im Schuber):

AT Band 1:
Das erste Buch Mose (übersetzt und erklärt von Hansjörg Bräumer)
Das zweite Buch Mose (übersetzt und erklärt von Hansjörg Bräumer)

AT Band 2:
Das dritte Buch Mose (übersetzt und erklärt von Gerhard Maier)
Das vierte Buch Mose (übersetzt und erklärt von Gerhard Maier)
Das fünfte Buch Mose (übersetzt und erklärt von Dieter Schneider)

AT Band 3:
Das Buch Josua (übersetzt und erklärt von Martin Holland)
Das Buch der Richter (übersetzt und erklärt von Martin Holland)
Das Buch Rut (übersetzt und erklärt von Volker Steinhoff)
Das erste Buch Samuel (übersetzt und erklärt von Martin Holland)
Das zweite Buch Samuel (übersetzt und erklärt von Klaus vom Orde)

AT Band 4:
Das erste Buch der Könige (übersetzt und erklärt von Hartmut Schmid)
Das zweite Buch der Könige (übersetzt und erklärt von Hans-Werner Neudorfer)
Das erste Buch der Chronik (übersetzt und erklärt von Fritz Laubach)
Das zweite Buch der Chronik (übersetzt und erklärt von Hansjörg Bräumer)

AT Band 5:
Die Bücher Esra und Nehemia (übersetzt und erklärt von Klaus vom Orde)
Das Buch Esther (übersetzt und erklärt von Gerhard Maier)
Das Buch Hiob (übersetzt und erklärt von Hansjörg Bräumer)

AT Band 6:
Das Buch der Psalmen (übersetzt und erklärt von Dieter Schneider)
Das Buch der Sprüche (übersetzt und erklärt von Werner Dietrich)
Der Prediger (übersetzt und erklärt von Claus-Dieter Stoll)
Das Hohelied (übersetzt und erklärt von Gerhard Maier)

AT Band 7:
Der Prophet Jesaja (übersetzt und erklärt von Dieter Schneider)
Der Prophet Jeremia (übersetzt und erklärt von Dieter Schneider)
Die Klagelieder (übersetzt und erklärt von Claus-Dieter Stoll)

AT Band 8:
Der Prophet Hesekiel (übersetzt und erklärt von Gerhard Maier)
Der Prophet Daniel (übersetzt und erklärt von Gerhard Maier)

Bild

AT Band 9:
Der Prophet Hosea (übersetzt und erklärt von Martin Holland)
Die Propheten Joel, Amos und Obadja (übersetzt und erklärt von Martin Holland)
Der Prophet Jona (übersetzt und erklärt von Gerhard Maier)
Der Prophet Micha (übersetzt und erklärt von Daniel Schibler)
Die Propheten Nahum, Habakuk und Zephanja (übersetzt und erklärt von Gerhard Maier)
Die Propheten Haggai und Maleachi (übersetzt und erklärt von Gerhard Maier)
Der Prophet Sacharja (übersetzt und erklärt von Fritz Laubach)

 

Jetzt die Wuppertaler Studienbibel kaufen

 

nach oben
Feedback geben!