Sterne leuchten nachts (Buch - Gebunden)

Gott im Leiden lieben lernen

Schreiben Sie die erste Kundenmeinung

Thomas Härry zeigt, wie es möglich ist, mitten im Schmerz weiter an Gott festzuhalten. Und dass dabei auf geheimnisvolle Weise Gutes in uns entstehen kann. Denn es gibt eine Herzenshaltung, die uns hilft, Gott im Leid zu finden, auch wenn wir ihn nicht verstehen.

  • Artikel-Nr.: 226783000
  • Verlag: SCM R.Brockhaus
  • Reihe: Edition Aufatmen
10,95 €
Sofort lieferbar
Merken

Ihnen gefällt dieser Artikel und Sie möchten Ihnen gerne weiterempfehlen?

Das freut uns! Folgende Möglichkeiten stehen Ihnen dafür zur Verfügung:

  • Weiterempfehlen in Sozialen Netzwerken
  • Per E-Mail weiterempfehlen

    Sie sind in keinem Sozialen Netzwerk angemeldet? Kein Problem! Wählen Sie mindestens eine Person aus, denen wir dann eine Mail schicken.
    Artikel per E-Mail weiterempfehlen

Ihre Vorteile:

  • Schnelle Lieferung
  • Kauf auf Rechnung
  • Praktisch bezahlen per:
    VISA Master Card PayPal SEPA Lastschrift/Bankeinzug
Auch erhältlich als:
Buch - Gebunden (diesen Artikel sehen Sie sich gerade an)

Artikelinformationen

Artikelbeschreibung

Gott im Leiden begegnen - allem Schmerz zum Trotz?
Das universale Rätsel, weshalb ein guter Gott bei dem Leid in dieser Welt nicht eingreift, wird auch in diesem Buch nicht gelöst. Doch Thomas Härry zeigt, wie es möglich ist, weiter an Gott festzuhalten. Und dass dabei auf geheimnisvolle Weise mitten im Schmerz Gutes in uns entstehen kann. Denn es gibt eine Herzenshaltung, die uns hilft, Gott im Leid zu finden, auch wenn wir ihn nicht verstehen.
Dieses Buch bietet Hilfestellung für Menschen, die Leidtragende begleiten, und enthält Gebete für Zeiten, in denen eigene Worte fehlen.



"[...] Das Buch kann keine einfachen Antworten liefern. Aber es nähert sich einem Thema, das die Menschen bewegt. Autor Thomas Härry kann aus der Praxis gute Ansatzpunkte dafür geben, wie man einem sehr schwierigen Thema mit breiter Brust begegnet. Die Kürze des Buches macht es lesenswert und liefert Impulse zum Weiterdenken."
Christliches Mediienmagazin Pro

 

Rezensionen
  • "[...] Das Buch kann keine einfachen Antworten liefern. Aber es nähert sich einem Thema, das die Menschen bewegt. Autor Thomas Härry kann aus der Praxis gute Ansatzpunkte dafür geben, wie man einem sehr schwierigen Thema mit breiter Brust begegnet. Die Kürze des Buches macht es lesenswert und liefert Impulse zum Weiterdenken."
    Christliches Medienmagazin Pro

    "Wenn dir Schweres widerfährt, frag nicht Warum, frag Wozu." Diesem unter Christen kursierenden Satz stellt Thomas Härry sein Essay über den Umgang mit Leid entgegen. Gleich zu Beginn fegt er mit einer Fußnote alle theologischen Erklärungsansätze vom Tisch und wendet sich der "dunklen Seite Gottes" zu - dem, was wir nicht verstehen und erklären können. Der Mensch, so Härry, sehnt sich nach einem Sinn im Leid, der sich manchmal - aber nicht immer - erschließt. Aber der Ausweg aus der Sehnsucht nach einem begreifbaren Handeln Gottes führt über das Erkennen, nicht über das Verstehen. Anhand einiger Beispiele beschreibt Härry, wie Menschen mit Leid umgehen können, wie sie Gott darin begegnen und Reife und Veränderung erleben. Sehr wertvoll der knappe Abschnitt mit Tipps im Umgang mit Menschen, die Leid erleben. "Endlich sagt es mal einer!" denkt man da unwillkürlich. Ein feines kleines Buch, das Menschen im Leid respektvoll und behutsam anspricht, Angehörigen Sprache verleiht und dessen Charme in den nicht gegebenen Antworten liegt.
    Stefanie Andreas | AUFATMEN
Zusatzinformationen
  • Format: Buch - Gebunden
  • ISBN: 978-3-417-26783-9
  • ISBN 10: 3417267838
  • Auflage: 1. Auflage, 09.06.2016
  • Seitenzahl: 128 S.
  • Maße: 11 x 18 x 1.1 cm
  • Gewicht: 188g

  • Mit Lesebändchen
nach oben

Extras

Leseprobe
Hochauflösendes Cover
nach oben

Bewertungen

Schreiben Sie Ihre eigene Kundenmeinung

Gerne möchten wir Sie dazu einladen, unsere Artikel in einer Rezension zu bewerten. Helfen Sie so anderen Kunden dabei, etwas Passendes zu finden und nutzen Sie die Gelegenheit Ihre Erfahrungen weiterzugeben.

nach oben

Verwandte Artikel finden

Weitere Artikel von Thomas Härry anzeigen

nach oben
Feedback geben!